Friedensforum Lahr

11. Dezember 2017
Pressemitteilung des Friedensforums

Als die Sonne vom Himmel fiel
Aufführung des Doku-Films in Lahr

Als die Sonne vom Himmel fiel - Grafik: Klaus Schramm - Creative-Commons-Lizenz Namensnennung Nicht-Kommerziell 3.0
Am 6. August 1945 wurde Hiroshima durch eine US-amerikanische Atombombe zerstört. Seitdem setzen sich immer mehr Menschen weltweit dafür ein, daß Atomwaffen geächtet und abgeschafft werden. Am gestrigen Sonntag, 10. Dezember 2017, wurde ICAN, die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, in Oslo mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

Das Friedensforum Lahr zeigt am Mittwoch, 17. Januar, in Kooperation mit dem ForumCinema den Doku-Film 'Als die Sonne vom Himmel fiel'. Die Regisseurin, Aya Domenig, begab sich auf die Spuren ihres verstorbenen Großvaters, der nach dem Abwurf der Atombombe am 6. August 1945 als junger Arzt im Rotkreuzspital von Hiroshima gearbeitet hat. Hierbei begegnete sie einem ehemaligen Arzt und einer Krankenschwester, die Ähnliches erlebt haben wie ihr Großvater. Zeit seines Lebens hatte er nie über seine Erfahrungen gesprochen, doch durch die große Offenheit ihrer ProtagonistInnen kommt sie ihm näher. Als sich am 11. März 2011 in Fukushima eine neue Atomkatastrophe ereignet, nimmt ihre Suche eine neue Wendung.

Die ProtagonistInnen treten seit ihrer einschneidenden Erfahrungen im atomar verwüsteten Hiroshima unermüdlich gegen das große gesellschaftliche Schweigen an, das bis heute über die wahren gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen der Atombomben-Abwürfe herrscht. Damit sprechen sie einen verdrängten Aspekt der Vergangenheit an, der nach dem dreifachen Super-GAU von Fukushima auf schmerzliche Weise wieder ins Bewußtsein der japanischen Bevölkerung dringt...

Termin:
Mittwoch, 17. Januar 2018
19:30 Uhr

Ort: ForumCinema Lahr, Friedrichstr. 10
Eintrittspreis: 7 Euro